Gut gemeint – aber in den falschen Taschen gelandet

In der gegenwärtigen Zeit hängen viele positive Veränderungen in der Gesellschaft vom bürger-schaftlichen Engagement ab: sei es in Form der ehrenamtlichen Arbeit, sei es in Form der Geld-spenden.
Aber nicht jede spendensammelnde Organisation ist vertrauenswürdig, wie man am Beispiel „Aktion Tier – Menschen für Tiere e.V.“ sehen kann. Dieser Verein ist hervorgegangen aus dem „Deutschen Tierhilfswerk“. Das wurde nötig, weil der damalige Vorsitzende des „Deutschen Tierhilfswerks“ , Wolfgang Ullrich wegen Veruntreuung von Spenden im Wert von 25 Millionen Euro verurteilt wurde.
Das Deutsche Institut für soziale Fragen (DZI) bemühte sich 2011 vergeblich, …von den Verantwortlichen der Organisation (gemeint ist „Aktion Tier – Menschen für Tiere e.V., der Verf.) im Sinne der Transparenz gegenüber dem Spender konkrete aussagefähige Informationen…zu erhalten.“ Dem kam diese Organisation nicht nach.
Fazit des DZI: Spendern, die eine anerkannt gemeinnützige Organisation unterstützen möchten, sollten auf Spenden an „Aktion Tier- Menschen für Tiere e.V.“ verzichten.
Beachten Sie bitte folgende Tipps:
1. Bei Strassenspendensammelaktionen lassen Sie sich bitte von den Sammlern die behördliche Genehmigung zeigen.
2. In Spendenbescheinigungen muss die Steuernummer und das zuständige Finanzamt benannt sein.
3. Ebenso ist das Datum des Steuerbescheides zu benennen, an dem das Finanzamt die Gemeinnützigkeit bestätigt. Es sollte nicht älter als drei Jahre sein.
4. Das schon oben genannte DZI verteilt Gütesiegel an Spendenorganisationen. Diese Gütesiegel sind ein Indikator über die Seriosität des Spendensammlers.

Linktipp: Suche bei dem DZI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.